Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken

"Burke untersucht die Renaissance in Italien, Europa und weltweit (hier mit speziellem Blick auf der islamischen und der Neuen Welt) als Beispiel für 'kulturelle Hybridität'. In einer nützlichen Einleitung werden neben Definition des Gegenstandes und historiographischem Abriss verschiedene Spielarten kultureller Hybridisierung unterschieden, die bis zu vollständiger Aneignung, Wiederverwertung oder Bricolage führen kann. Schließlich spricht Burke an, dass es auch Gegenbewegungen gegen Prozesse von Hybridisierungen gab, die in puristischer Absicht auf eine Rückkehr zu den Ursprüngen bedacht waren. Nach Dafürhalten des Rezensenten liegt der Wert der Studie einerseits in der Zusammenschau, andererseits vor allem in der kurzen konzeptionellen Eingangsbetrachtung, die Theoriebildungen nützlich sein kann, nicht zuletzt auch daher, weil das Konzept der Hybridisierung kein alleiniges proprium der Renaissance ist."
Reviewed book: 
Author: 
Peter Burke
ISBN: 
978- 963-386-087-8
paperback
$27.95 / €23.00 / £21.00
Kindle edition is available through Amazon